Herzlich willkommen auf dem Internetauftritt des Budo-Club Malsch e.V..
– Wichtige Seiten: StartseiteKontaktImpressumDatenschutzerklärung

Nachfolgend finden Sie eventuell aktuelle Ankündigungen. Beachten Sie auch unseren Aushang in der Trainingshalle der Hans-Thoma-Schule Malsch.

Dieses Mal waren wir in Steinbach zu Gast mit zusammen rund 40 anderen Kindern.
Zunächst wurde ein Aufwärmtraining von Altmeister Detlev (81 Jahre alt !) angeleitet.
Mit verschiedenen Sprung, Lauf- und Beweglichkeitsübungen war reichlich Abwechslung geboten.
Im Anschluss gab es ein intensives Wurftechnik Training – unter fachlicher Anleitung und kritischem Blick bekamen die Kinder unterstützende Tips.
Die verdiente Pause zur Stärkung war sehr willkommen.

Nach der Pause wurden Gruppen von 5-6 Kindern gebildet – so dass ungefähr Gürtelgrade und Gewicht zusammen passt.

Erstmals dabei war Emma und Sarah – Philipp hatte dieses Jahr schon Randori Erfahrung gesammelt.

Unsere Judoka schlugen sich alle sehr beachtlich und hatten sichtlich Freude und Spaß an den Übungskampf – mit nicht allerletzter Ernsthaftigkeit- Randori Kämpfe sind Freundschaftskämpfe. Das heisst, dass man dem Partner / der Partnerin auch bei Überlegenheit seine Chancen und Techniken zulässt.

Nach 2 Stunden Gesamtzeit und für unsere drei Teilnehmer mit je 5 Kämpfen waren dann auch alle erschöpft aber zufrieden.

Trainerin Viona konnte ihre „Trainingskinder“ bestens studieren und wird bestimmt in den kommenden Trainingseinheiten auf die Randoris zurückkommen.

So kann dann auch die ganze Gruppe davon profitieren – und wir hoffen auf weiter steigende Teilnehmerzahlen bei den Randoris und können diese Art des Trainings und Kampferfahrung sammeln nur empfehlen.

Nächste Gelegenheit ist der 13. Mai beim JC Sinzheim. Bitte schon vormerken.

Danke den Betreuern, unterstützenden Mamas und Papas – und natürlich auch Trainerin Viona – die unsere erfolgreichen Judoka bestens vorbereitet hat.

Kontakt: BC-Malsch@web.de

www.BC-Malsch.de

Am 12.2. fand in Möhringen ein Lehrgang in Selbstverteidigung mit Schwerpunkt auf Nervendrucktechniken statt. Nervendrucktechniken (Kyosho-Waza) waren ursprünglich auch mal Bestandteil des Judo, gerieten dann aber während der Versportlichung nach dem Krieg weitestgehend in Vergessenheit.

Ausbilder Kelly Sach, 8. DAN Goshin Jitsu, 8. DAN Ju Jitsu und RSP, 4. DAN Karate, 2. DAN Judo und Hanbo Jitsu und Instruktor Pressure Points Combat sowie Krav Maga, begann den Lehrgang mit einer kuzen Einführung in die Theorie der Nervendruckpunkte (überall. wo der Akupunkteur seine Nadeln reinsteckt, kann man auch draufschlagen oder drücken) begann der praktische Teil des Lehrgangs mit einer bunten Truppe aus allen Kampfkunststilrichtungen bis hin zu 3 Boxern. Faszinierend war für die Neulinge auf dem Gebiet, zu erleben, wie ein körperlich überlegener Angreifer, der eben noch versucht hatte, einen zu Würgen, Sekunden später ohne große Kraftanwendung, mit schmerzverzerrtem Gesicht auf dem Boden liegt, wenn man weiss, an welchen Stellen man dem Angreifer grosses „Aua“ machen kann, ganz ohne ihm schwere Verletzungen oder auch nur blaue Flecken zuzufügen.

Anschliessend gab es noch eine kurze Unterweisung mit dem Kubotan, bevor es noch in den Boden ging, für uns Judoka ein Heimspiel.

Nach einem langen Tag bekam dann jeder Teilnehmer seine Urkunde als SV-Lehrer und einen Ordner mit Lehrmaterial zum Selbststudium und einem Film des Lehrgangs.

Aufgrund der Energiesparmassnahmen der Regierung wird die Temperatur der gemeindeeigenen Sporthallen auf 16°C abgesenkt. Das gilt auch für uns als Barfußsportler, da macht die Gemeinde keine Ausnahmne. Wir empfehlen deshalb Pullover / Shirt unterm Gi zu tragen und für’s Aufwärmtraining Socken mit Anti-Rutsch-Sohlen.

Beschwerden bitte an Gemeinde bzw. Regierung.

Am Sonntag, den 11.12. findet ab 10 Uhr unser diesjähriges Nikolausturnier statt. Wer noch nicht angemeldet ist, bitte bei den Trainern melden.

1 2 3 4 5 9