Herzlich willkommen auf dem Internetauftritt des Budo-Club Malsch e.V..
– Wichtige Seiten: StartseiteKontaktImpressumDatenschutzerklärung

Nachfolgend finden Sie eventuell aktuelle Ankündigungen. Beachten Sie auch unseren Aushang in der Trainingshalle der Hans-Thoma-Schule Malsch.

Das Training beginnt pünktlich zum Schuljahresstart am 14.09.2020 zu den gewohnten Trainingszeiten.
Davon abweichend beginnen einzig das Judo-Training Jugend/Erwachsene dienstags (19:15) und Judo Anfänger freitags (18:00) erst eine Woche später ab dem 22. bzw. 25.09.2020.

Der Trainingsbetrieb kann weiterhin nur mit Einschränkungen und unter Einhaltung der rechtlichen Vorgaben (Corona-VO und Corona-VO Sport Baden-Württemberg) stattfinden. Eure Trainer klären euch über die Verhaltensregeln (Hygienekonzept) auf, welche strikt einzuhalten sind. Dazu gehören unter anderem:
– Gruppengröße max. 20 Personen
– Dokumentationspflicht (Angabe von Kontaktdaten ist Teilnahmevoraussetzung)
– Hände vor und nach Training gründlich waschen
– abseits Sportbetrieb 1,5 Meter Mindestabstand (Umkleide, Dusche, Toilette, Flur)
– regelmäßige Reinigung der Matte / Trainingsgeräte
– Karate, Fangspiele, Gymnastik und ähnliches als Leichtkontakt keine Einschränkungen
– Judo als Vollkontakt nur mit einem festen Partner pro Training
– dem Trainer/Übungsleiter ist Folge zu leisten

Neu- und Wiedereinstieger willkommen! Bei Interesse zwecks der Gruppeneinteilung bitte möglichst vorab telefonisch an die Abteilungsleiter (Kontakt) oder Trainer wenden. Mitglieder und Nichtmitglieder gerne auch bei jeglichen sonstigen Fragen an uns wenden.

Wir halten uns der Gesundheit aller zuliebe strikt an die Vorgaben!
Eure Trainer freuen sich auf euch!

Dr. Matthias Dressner

*8.10.1959 – † 5.8.2020

Leider verstarb unser langjähriger Karatetrainer Matthias völlig überraschend bei einem Unfall.

Trauerfeier ist am 20.8. um 11 Uhr in Durmersheim

Wir werden ihn vermissen!

Am letzten Schultag vor den Grossen Ferien führte die Judo-Abteilung des BC-Malsch eine Gürtelprüfung durch. Aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit, Vollkontakt-Kampfsport ist erst seit wenigen Wochen wieder mit Einschränkungen erlaubt, waren nur die älteren Judoka zur Prüfung angetreten, die eigentlich schon im März nach Ende der Wettkampfsaison ihre Prüfung ablegen wollten.

Als erster trat Florian Eisele an, der erst mit Mitte 40 mit Judo angefangen hatte und für den es die erste Gürtelprüfung war. Souverän demonstrierte er den Prüfern Thorsten und Michael Geiger die Fallübungen und die ersten Würfe und Haltegriffe auf einem Niveau, das eigentlich auch für zwei Gürtelstufen höher gereicht hätte und verdiente sich so seinen weiss-gelben Gürtel.

Danach traten unsere Wettkämpferinnen Janina Bertsch und Viona Nold an. Nachdem wegen der Schulsanierung und Corona ihre Prüfung schon zweimal verschoben werden hat müssen, waren die beiden umso motivierter. Insgesamt eine Stunde lang fragten die Prüfer Kata, Techniken und Theorie des gesamten Programms von weiss bis blau ab, bis ihnen keine Fragen mehr einfielen. Dabei zeigten unsere Mädels keine Schwächen und durften am Ende stolz und verdient ihre neuen blauen Gürtel entgegen nehmen.

Gemäß der neuen Verordnung des Landes Baden-Württemberg ist mit Einschränkungen ab 1.7. wieder Kontaktsport erlaubt.

Die Gemeinde hat die Halle für den Trainingsbetrieb wieder frei gegeben.

Es gibt folgende Einschränkungen:
– Gruppengröße max. 20 Personen
– Desinfektion der Matte / Trainingsgeräte nach dem Training
– Dokumentationspflicht
– Karate, Fangspiele, Gymnastik und ähnliches als Leichtkontakt keine Einschränkungen
– Judo als Vollkontakt nur mit einem festen Partner pro Training

Ab 6.7. findet wieder Training in unserem Dojo statt:

  • Karate normal nach Trainingsplan
  • Judo Kindergruppe zum normalen Termin Montag 17:30-18:30, Jugend + Erwachsene Montag 18:30 – 20:00 Uhr + Freitag 18:00 – 19:15 Uhr, Schüler nach Absprache mit den Trainern
  • Am 29.7. wird die im März ausgefallene Gürtelprüfung Judo nachgeholt. Bei Interesse bitte bis spätestens 13.7. bei den Prüfern melden

Wir freuen uns auf Euch!

Mit viel Spass, Schweiss und etwas Muskelkater nach der langen Pause haben unsere älteren Judokas die ersten beiden Trainingseinheiten hinter sich gebracht. Natürlich alles vorschriftsmäßig mit Mindesabstand und 5 Teilnehmer pro 1000m2.

Dabei wurden auch zwei „Protoypen“ für selbstgebastelte Wurfpuppen vorgestellt. Mit denen können dann alle, die sich selber eine basteln, ab nächste Woche wieder mit Techniktraining beginnen.

Sobald das Hygienekonzept genehmigt ist, findet ab nächster Woche auch wieder Karatetraining in der Halle statt.