Herzlich willkommen auf dem Internetauftritt des Budo-Club Malsch e.V..
– Wichtige Seiten: StartseiteKontaktImpressumDatenschutzerklärung

Nachfolgend finden Sie eventuell aktuelle Ankündigungen. Beachten Sie auch unseren Aushang in der Trainingshalle der Hans-Thoma-Schule Malsch.

Seit Freitag, den 14.5. Liegt die Inzidenz im Landkreis Karlsruhe unter 100. Nach 5 Werktagen in Folge gilt nach aktueller Corona-VO:

„12. abweichend von § 15 Absatz 1 Nummern 8 ist der Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten sowie vergleichbaren Einrichtungen für den kontaktarmen Freizeit- und Amateursport im Freien in Gruppen von bis zu 20 Personen gestattet,“

Wenn die Zahlen weiterhin niedrig bleiben, wäre also ab Donnerstag zumindest ein Fitnestraining auf dem Sportplatz Sulzbach möglich.

Näheres wird kurzfristig hier bekannt gegeben.

Seit einer Woche sind die Regeln der Bundesnotbremse in Kraft und inzwischen auch in den Landesregeln umgesetzt.

Das hat eine deutliche Verschärfung für den Breitensport zur Folge. Die ursprüngliche Möglichkeit, bei einer Inzidenz von unter 100 mit getesteten Personen Sport treiben zu können, existiert nicht mehr.

Unter 100 wäre für Kinder unter 13 in kleinen Gruppen kontaktloser Sport im Freien möglich, unter 50 auch mit maximal 10 Jugendlichen oder Erwachsenen. Somit werden wir ab dieser Inzidenz bei gutem Wetter wieder mit Fitnesstraining auf dem Sportplatz Sulzbach beginnen.

Kontaktsport bleibt für den Geltungszeitraum der „Bundesnotbremse“ völlig unabhängig von Inzidenzen, Tests oder Impfstatus vollkommen verboten.

Im Moment ist die einzigste sportliche Aktivität das Online-Judotraining der älteren Judoka Montags und Donnerstags. Das Training findet über Alfa-View statt, bei Interesse einfach einen der Trainer ansprechen oder anschreiben.

Ansonsten ist die Lage völlig unklar, vor dem Hintergrund der no-Covid-Strategie der Regierung einerseits und dem völligen Impfversagens des Staates andererseits wird ein normales Training noch lange nicht möglich sein.

Wir haben uns auf folgendes vorbereitet: Es ist davon auszugehen, dass Sport zuerst im Freien wieder erlaubt ist. Wir haben die Erlaubnis, sobald das wieder möglich ist, wie letztes Jahr auf dem Sportplatz in Sulzbach zu trainieren. In der letzten Corona-Verordnung war noch vorgesehen, dass bei einer Inzidenz unter 100 auch Kontaktsport im Freien erlaubt ist, wenn ein gültiger aktueller Schnelltest vorliegt. Da wir im Trainerteam einen zertififizierten Tester haben, könnten wir diese Tests sogar vor Ort selber durchführen. In der aktuellen Beschlussvorlage scheint aber Sport nicht mehr vorzukommen.

Es bleibt uns jetzt leider nichts anderes übrig, als abzuwarten. Sobald es neue Entwicklungen gibt, werden wir die Mitglieder hier informieren.

Bleibt gesund!

Liebe Judo- und Karateka, liebe Eltern! Wie Ihr sicher schon bemerkt habt, haben wir dieses Jahr einen verminderten Jahresbeitrag abgebucht. Zwar laufen die Beiträge für die Sportbünde, Versicherungen etc. im Lockdown weiter und es gibt durch den Ausfall aller Turniere und Prüfungen keine weiteren Geldquellen wie die Beiträge und die Zuschüsse der Gemeinde. Wir wollten uns aber dafür dankbar zeigen, dass der grösste Teil unserer Mitglieder dem Verein treu geblieben ist und haben deshalb einmalig den Jahresbeitrag reduziert.

Ein Jahr, voller Auf und Ab neigt sich dem Ende zu.

Wir haben mit Julian gefiebert.
Wir waren ausgesperrt.
Wir haben Matten auf- und abgebaut, improvisiert.
Wir waren auf der Gemeinderatssitzung.
Wir haben unser Dojo zurück bekommen.
Wir waren downgelockt.
Wir sind zum Trainieren auf den Fußballplatz gegangen.
Wir haben Abstand gewahrt.
Wir haben mit Puppen trainiert.
Wir mussten einen Trainerkameraden beerdigen.
Wir waren schwimmen und klettern.
Wir haben gegrillt.
Wir haben desinfiziert.
Wir haben Listen geführt.
Wir haben Konzepte entwickelt.
Wir haben Gürtelprüfungen abgelegt.
Wir haben diskutiert und Lösungen gefunden.
Wir haben den Gürtel enger gebunden – sind zusammengerückt.
Wir durften wieder trainieren –
und wurden wieder downgelockt.
Wir mussten zusehen, wie das Lebenswerk guter Freunde verloren gegangen ist und ihr Verein aufgeben musste.
Wir trainieren jetzt online.
Wir haben inspirierende Presseartikel mit Rätsel.
Wir sind immer noch zusammen.
Wir sind alle gesund geblieben.
Wir haben uns und anderen Freude bereitet.
Wir sind ein inspirierender Haufen.
Wir sind Judoka und Karateka – wir stehen immer wieder auf!!

Und irgendwann nächstes Jahr werden wir uns wieder auf der Matte treffen,
werden wieder mit unseren Zwergen lachen, wenn die ersten Techniken klappen,
werden wieder unsere Wettkämpfer nach dem Kampf in den Arm nehmen, egal, ob vor Freude über einen Sieg oder zum Trost, weil der Andere besser war, weil wir auf jeden Fall stolz auf Euch sind,
werden wieder bei den Senioren nach einem „leichten Übungskampf auf Leben und Tod“ uns völlig erschöpft gegenseitig von der Matte helfen.

Und wir freuen uns drauf!

In diesem Sinne wünschen wir allen großen und kleinen Aktiven, Eltern und Freunden einen Guten Rutsch in ein hoffentlich besseres 2021!

Eure Verwaltung und Trainerteam